Dienstag, 28. September 2010

Freie Wähler für nebenberufliches Parlament

Presseveröffentlichung
Auf der Mitgliederversammlung der Freien Wähler Landesvereinigung in Dessau berichtete ein ex-Parlamentarier, wie er zwei Drittel seiner Zeit im Parlament damit zubrachte, nur auf Öffentlichkeitswirksamkeit bedachte Anträge zu stellen oder darüber zu diskutieren. Nach ausführlicher Diskussion entschlossen sich daher auch die Freien Wähler Magdeburg, der Forderung nach einem nebenberuflichen Parlament zuzustimmen. Auch der scheidende Ministerpräsident Prof. Böhmer hatte ein solches Parlament gefordert, war allerdings bei seinen eigenen Parteigenossen auf wenig Gegenliebe gestossen. Mit dem nebenberuflichen Parlament sollen nicht nur die Kosten des Landtags verbilligt, sondern auch die Wähler- und Berufsbezogenheit der Parlamentarier erhalten bleiben.