Mittwoch, 4. August 2010

Freie Wähler begeisterten



Die neu gegründete Landesvereinigung  „Freie Wählergemeinschaften des Landes Sachsen-Anhalt" stellte sich mit ihren Anliegen und Zielen vor. In einer aufgeschlossenen Atmosphäre und im gut gefüllten Saal des Alten- und Service-Zentrum „Pik-ASZ" stellten der Landesvorsitzende der Freien Wählergemeinschaften Mario Rudolf sowie Karlheinz Körner vom Kreisverband Magdeburg sich den Fragen. Von A wie Arbeitslosigkeit und Altenbetreuung über B – Behördenwillkür bis Z - Zukunft unseres Landes rechte das Fragenspektrum.

„Endlich!", kam es spontan von einer Teilnehmerin, „tretet Ihr zur Landtagswahl an. Ihr beweist seit Jahren, dass ihr mit den Menschen noch fest verwurzelt seid und euch für uns einsetzt!"
Eine andere Frage „Seid ihr nun doch eine Partei?"

„Von den Parteien unterscheidet uns, dass uns parteimäßige Strukturen fehlen. Deshalb brauchen wir auf Partei- und Regierungsinteressen keine Rücksicht zu nehmen. Dies macht uns frei und unabhängig", erklärte KH. Körner und weiter „wir freien Wähler decken von links bis rechts zwar nicht alles, aber vieles ab."

Parteienfrustrierter Bürger, „Welche Farbe haben die Freie Wähler?", wollte er wissen. 
„Welche Farbe hat die Vernunft?", entgegnete Mario Rudolf und fügte hinzu „wenn wir auch glauben, auf Ideologien verzichten zu können, so haben wir doch Ideale und vertreten auch Ideen, die nicht alle sozusagen auf unserem eigenen Mist gewachsen sein müssen. In diesem Sinne brauchen Freie Wähler keine Farbe. Es genügt der klare Verstand."
Dieser Abend endete für viele mit dem Fazit: Freie Wähler sind Persönlichkeiten, die Farbe bekennen, wenn es gilt, Sachentscheidungen im Interesse der Menschen zu treffen, Persönlichkeiten, die eigenes Rückgrat haben und ideologische Stützen nicht benötigen. Wir sind froh, dass sich immer wieder solche Persönlichkeiten finden, die ohne parteiliche Bindung für Bürgerinteressen in unseren Städten und Gemeinden und auf Kreisebene eintreten. Hoffentlich zukünftig auch auf Landesebene.

Kommentar veröffentlichen